Bücherstapel
Brücke
Datenpunkte
Lego Stanford Bunny

Termine

jeweils Freitag Nachmittag 14:15 - 18:00 Uhr:

Im Archiv könnt ihr in den Unterlagen von bereits stattgefundenen Seminaren stöbern.

Termine Sommersemester 2017

21.4.2017, Raum S2 Z74, Andreas Quatember, Philipp Hermann: (IFAS - Institut für Angewandte Statistik):
C S I Statistik - Die Datendetektive

19.5.2017, Raum S2 Z74, Bastian Weiß:
4D komplexe Zahlen in der Computergraphik

9.6.2017, Raum S2 0346 (3. Stock), Daniel Jodlbauer:
Numerische Lösung von Differentialgleichungen

Termine Wintersemester 2016

16.12.2016, Raum S2 046, Christian Irrgeher
Thema: Spieltheorie
Bei der Spieltheorie handelt es sich um ein mathematisches Teilgebiet, das sich mit sozialen Entscheidungssituationen beschäftigt, in denen das Entscheidungsverhalten eines Individuum nicht nur vom eigenen Handeln sondern auch von den Entscheidungen anderer abhängt.
Wie der Name schon vermuten lässt, können mittels Spieltheorie (Gesellschafts-)Spiele, wie Schach, "4-gewinnt" oder "Schere-Stein-Papier", analysiert werden. Darüber hinaus findet die Spieltheorie aber auch Anwendung in Bereichen, in denen das Verhalten von Individuen beschrieben werden soll (z.B. Ökonomie, Biologie, Psychologie, Soziologie,...). In der Ökonomie lässt sich zum Beispiel das konkurrierende Verhalten von Unternehmen (z.B. Samsung und Apple) analysieren. Auch in der Biologie bietet die Spieltheorie eine Erklärungsgrundlage für eine Vielzahl von Fragestellungen (z.B.: Warum sind die meisten Lebewesen symmetrisch? Warum gibt es bei den meisten Spezies gleich viele Weibchen und Männchen?)

13.1.2017, Raum S2 046, Bjarnheiður Kristinsdóttir
Thema: Graphentheorie - Bühnenbeleuchtung, Videoüberwachung und Staubsaugerroboter
Beschreibung: Wie richtet man die Lichtscheinwerfer im Theater so, dass die Zuschauer das ganze Bühnenbild sehen? Wie viele Kameras braucht man, um eine Gallerie zu überwachen? Hat das überhaupt etwas mit Staubsaugerrobotern zu tun? Wir werden uns mit der Graphentheorie beschäftigen, um diese Fragen gemeinsam zu beantworten. Mit Hilfe der Graphentheorie können wir auch andere Fragestellungen behandeln wie etwa Lösungsstrategien für Brettspiele finden oder den besten Weg für Lastwagen, die Waren an die Billa-Supermärkte in Linz liefern, finden.

3.2.2017, Raum S3 057, Victoria Hutterer
Thema: Riesenteleskope und Mathematik
Wie funktioniert eigentlich ein Teleskop? Bei der Beobachtung von Himmelskörpern durch ein Teleskop würde man ohne Mathematik verzweifeln, denn die Bilder wären zum Teil vollkommen unscharf. Ein Teleskop misst die einfallende Lichtwelle, die z.B. ein Stern aussendet. Auf ihrem Weg durch die Atmosphäre wird die Lichtwelle jedoch gestört. Am Teleskop erkennen wir dann nur ein unscharfes Bild. Zum Glück können wir mit Hilfe von Mathematik diese Störungen ausgleichen. Gerade für große Teleskope ist eine solche Bildverbesserung unumgänglich. Gelingt es uns, diese Technik für das größte Teleskop auf der Erde anzuwenden?

In Zusammenarbeit mit

Logo Talente Stiftung JKU